Fortbildungen, Weiterbildung, Vorträge - Heilpraktiker für Psychotherapie Sascha Hermann Waldkirch nähe Freiburg i.Br., Traumatherapie (EMDR, SEI ® nach Dami Charf) Sascha Hermann Waldkirch bei Freiburg i.Br.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


 

Fortbildung „Integrative Traumatherapie“
 
Allgemeine Beschreibung:
Ein ganz wichtiger Schritt in der Arbeit mit Traumata ist es, dass Thema in der Komplexität zu erfassen und zu begreifen.
In dieser Fortbildung erfahren Sie, wie man verschiedene Methoden der Traumatherapie kombinieren kann:
Am Beispiel  der Schocktrauma Arbeit kann man sehr effektiv, SE® von Peter Levine, SEI® von Dami Charf, EMDR und klassische Traumaarbeit  kombinieren. Viele Methoden nutzen einen ähnlichen Ansatz, aber nur wenige vermischen sie.
Es soll eine komplexe ganzheitliche Sicht auf das Thema Trauma geworfen und mit praktischen Tool und Erklärungsmodellen erläutert werden. Sie lernen sowohl theoretische Grundlagen, als auch praktische Anwendungen.

Einige Fragen auf die wir Antworten erarbeiten werden:
Wann setze ich welche Methode ein?
Wie reagiere ich richtig und welche Tools gibt es dazu?
Was bedeutet Kontakt?
Wie spürt und lernt man Grenzen?
Wie kann man Retraumatisierung vermeiden?
Wie baue ich sicheren Kontakt auf?
 
Diese Weiterbildung findet in zwei Blöcken statt, die aufeinander aufbauen und später noch um mehrere spezifische Themen erweiterbar sind.
 
Der erste Block bildet die theoretischen und praktischen Grundlagen von integrativer Traumaarbeit und kann einzeln gebucht werden.
Im zweiten Block vertiefen wir die Theorie und das praktische Arbeiten, hierfür ist Block 1 verpflichtend.
 
Zielgruppe:
Idealerweise für Berufsgruppen mit therapeutischem Hintergrund. Ärzte, Psychiater, psychologische Psychotherapeuten / innen, HP, HPP, jede Form von Körperarbeit (bsp. Osteopathie, Physiotherapie, Ergotherapie), für Menschen die intensiv mit Ihren Klienten/innen arbeiten (z.B. Hebammen), Lehrer / innen, Erzieher / innen, alle die in traumarelevanten Bereichen tätig sind.
 
Teilnehmerzahl:       
min. 8 - max. 12 Personen

Kosten pro Person:   
750,-  Euro pro Block

Fortbildungsdauer:   
4 Tage (Montag 13:00 – 17:00 Uhr, Dienstag/Mittwoch 09:00 – 17:00 Uhr und Donnerstag 09:00 – 13:00 Uhr)

Veranstaltungsort:   
Gesundheitszentrum Elzach 1. OG, Nikolausplatz 2, 79215 Elzach
 
Termine:
Block 1:  19.07. – 22.07.2021
Block 2:  27.09. – 30.09.2021

Abschluss:                 
Teilnahmebestätigung
 
Fortbildungsleitung:
Sascha Hermann, HPP, Traumatherapeut
 
Verpflegung und Unterkunft:
Für Wasser, Kaffee, Tee und Snacks in den Pausen, ist gesorgt.
 
Verpflegung (Mittagspause und nach der Fortbildung) -> Selbstversorger
Für die Unterbringung ist selbst zu sorgen (ggf. Übernachtungstipps).
 
  
 
Block 1 (4 Tage, 22 Fortbildungsstunden)
 
Termine:     19.07. – 22.07.2021
 
Theoretische Grundlagen und praktisches Arbeiten:
 
Wie entdecke ich Traumata, welche Muster verfolgen sie und was lösen sie aus. Es werden Inhalte sowohl in Theorie, als auch in der Praxis vorgestellt. Es wird erörtert wann welche Methode eingesetzt werden kann und welche Tools angewendet werden können.
 
Im ersten Block werden verschiedene Methoden theoretisch und praxisbezogen besprochen. Wann setze ich welche Methode ein und wie würde das in der konkreten Arbeit aussehen.
 
 
Bestandteile der Fortbildung sind:
·       Klärung, was ist Trauma und was sind Traumafolgen?
·       Einführung in Bindungsstrukturen und daraus resultierende Verhaltensmuster
·       Entstehung von Schuld und Scham
·       Warum ist Sicherheit so wichtig?
·       Beziehungsaufbau (Beziehung, Compliance)
·       Einstieg im Umgang mit Entwicklungs- und Schocktrauma (EMDR, SE, SEI)
·       Erweiterung des Windows of Tolerance
·       Aufbau Kontakt und Berührung
·       Übungen für die Praxis
 
 
 
Block 2 (4 Tage, 22 Fortbildungsstunden), Voraussetzung ist Block 1
 
Termin:         27.09. – 30.09.2021
 
Vertieftes Arbeiten mit verschiedenen Traumatherapie Methoden
 
Die Inhalte „Bindung und Verhaltensmuster“ werden vertieft und Wege zur Veränderung aufgezeigt.
Der Fokus liegt hauptsächlich im praktischen Arbeiten.
Im Mittelpunkt stehen Entwicklungstrauma bedingte Schwerpunkte wie „Grenze und Autonomie“, „lösen und integrieren“ und „Sicherheit und Satt-Werden“.
Des Weiteren werden wir die Verbindung von Entwicklungstraumata und Schocktrauma besprechen und erleben.
 
Bestandteile der Fortbildung sind:
·       Grenzen erkennen, kennenlernen und setzen
·       Sicherheit: wie gebe und halte ich sie?
·       Neue Erfahrungen machen und integrieren
·       Körperwahrnehmung
·       Lösen von Schuld und Scham
·       Psychohygiene
·       Übungen für die Praxis
 
 

_________________________________________________________________________________________________________________


Vorträge

Derzeit habe ich 7 Vortragsthemen (siehe unten), die alle auch in der kostenfreien Reihe: Psyche beim Reformhaus Steinhart in Waldkirch stattfinden.
Alle Vorträge können selbstverständlich auch gebucht werden.

Die Termine für die Vorträge finden Sie auf der Startseite oder unter News.

Das Ziel der Vorträge ist, psychologisches Wissen einfach und doch so fachlich wie nötig zu erläutern, dass Sie das Thema am Ende ganzheitlich verstanden haben. Ich werde hirzu viele Beispiele aus der Praxis und meinem Leben einbringen um das Thema auch auf seineigenes Leben übertragen zu können.
Aufklärung und Hilfe zur Selbsthilfe steht hier im Fokus. 

Referenzen für Schulungen und Fortbildungen: 

Polizeirevier Waldkirch                                 DRK Waldkirch / Kollnau und Simonswald
Polizeipräsidium Freiburg                             Stadtverwaltung Waldkirch
Flüchtlingswerk Elztal                                    Diakonisches Werk Freiburg
Messe Freiburg: Marktplatz Arbeit             Kneipp Vereine
Caritas e.V.

Bei Interesse an Vorträgen, Fortbildungen oder Schulungen stellen Sie bitte eine Anfragen per mail oder telefonisch an mich.

Trauma - Wie entsteht eine Traumatisierung?
Trauma ist ein oft missverstandener Begriff, der sich immer mehr Gehör verschafft in der Tagespresse, unserem Umfeld und eigenen Leben. Der Vortrag möchte mit einfachen Worten und Beispielen erklären was Trauma ist, wie es dazukommt, was dabei in uns passiert und was man tun kann. Es geht darum zu verstehen das ein Trauma etwas alltägliches sein kann das so überfordern war das ich in eine totale Hilflosigkeit komme. 


Depression und Burnout
Wie merke ich es? Was passiert in mir? Wie kann ich damit umgehen? Was kann ich dagegen tun? Warum bekomme ich es? Bin ich zu schwach? Wo kommt es her? Diese und mehr Fragen werden mit Beispielen und Hintergründen verständlich erklärt.


Angst, Panik, Phobie und Zwang
Wie entsteht Angst, wozu ist sie nützlich/notwendig? Was ist Panik und wie kann ich sie besiegen? Was bedeutet Phobie? Was steckt hinter einem Zwang? Welche Formen gibt es und wie kann ich damit leben bzw. ihn loswerden?


Achtsamkeit - Wie werde ich achtsamer?
Was bedeutet Achtsamkeit in der Therapie? Wie hängt sie mit dem Selbstwert zusammen? Was bedeutet Eigenliebe? Wie erlange ich Selbstwert und Eigenliebe?


Resilienz –  Wie werde ich widerstandsfähiger?
Der Begriff Resilienz wird wie Achtsamkeit immer öfters gebraucht und gewinnt zunehmend an Bedeutung. Der Vortrag möchte mit einfachen Worten und Beispielen erklären warum Resilienz wichtiger denn Je ist und unter anderem, folgende Fragen klären. Was ist und wofür brauchen wir Resilienz? Was hat Resilienz mit Belastbarkeit zu tun? Kann ich Resilienz trainieren? Wie weiß ich ob ich resilient bin?


ADHS
Wie entsteht ADHS? Was ist ADHS genau? Was können Sie tun? Wie wird ADHS überhaupt diagnostiziert? Wie wirkt Ritalin? Wie gehe ich mit ADHS Kindern um? Kann es geheilt werden?


Stärken stärken
Wo sind meine Stärken? Wie finde ich meine Stärken? Wie kann ich meine Stärken stärken? Was hindert mich zu meinen Stärken zu finden? Wie finde ich meine Berufung?












 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü